Auf welche Public-Cloud-Plattformen setzen deutsche Unternehmen?

Auf welche Public-Cloud-Plattformen setzen deutsche Unternehmen?

Auch wenn deutsche Unternehmen aktuell die Privat Cloud favorisieren, ist eine wachsende Nachfrage nach Public Cloud-Angeboten zu verzeichnen. Ein Blick auf den aktuellen Markt und bereits bestehende Kooperationen mit Public Cloud-Plattformen lohnt sich.

Auch wenn deutsche Unternehmen aktuell stärker auf Privat Cloud setzen, wächst der Markt der Public Cloud-Angebote. Ein Blick auf bereits bestehende Kooperationen mit Public Cloud-Plattformen.

Dass deutsche Unternehmen vermehrt auf Cloud-basierte Infrastrukturen und Software setzen, hat unsere Studie gezeigt. Auch, dass Private-Cloud-Modelle zwar nach wie vor dominieren - Public-Cloud-Angebote, ebenso wie hybride Modelle, aber massiv zunehmen. Welche Plattformen sind bei deutschen Unternehmen hierbei besonders gefragt?

Die deutsche SaaS-Anbieterlandschaft

Nicht zuletzt der weltweite Erfolg von Salesforce hat dem SaaS-Markt endgültig zum Durchbruch verholfen. Folglich war Salesforce auch lange mit Abstand Marktführer in diesem Segment, weltweit wie in Deutschland.

Aufgrund dieses Erfolges und als Reaktion auf die sich verändernde Nachfrage gibt es heute jedoch kaum mehr einen etablierten Software-Anbieter, der das SaaS-Modell nicht bzw. zumindest optional anbietet; die meisten priorisieren es in ihrer Go-to-Market-Strategie und sehen darin ihre Zukunft. Längst sind es nicht mehr nur die „SaaS Pure Plays“ wie Salesforce, Google, ServiceNow oder Workday, die rasant an Größe und Bedeutung in deutschen Unternehmen gewinnen. Dasselbe gilt für die SaaS-Sparten fast aller etablierten Software-Anbieter, seien es SAP, Microsoft, Adobe oder Oracle. Im Ergebnis hat im Jahr 2016 erstmals Microsoft den Rivalen Salesforce als SaaS-Marktführer in Deutschland (bezogen auf den Umsatz) abgelöst.

Wobei häufig vergessen wird, dass es auch schon vor Aufkommen des allgemeinen SaaS-Hypes und jenseits der meist US-stämmigen Global Player deutsche Anbieter gab, die auch heute noch erfolgreich bestimmte Marktnischen via SaaS-Modell bedienen. Am Umsatz gemessen rangieren beispielsweise Aareon, ein Spezialist für die Immobilienwirtschaft, oder auch der Spezialist für Steuerberatersoftware Datev unter den führenden 15 SaaS-Providern in Deutschland.

Die deutsche IaaS-/PaaS-Anbieterlandschaft

Ähnlich wie Salesforce im SaaS-Markt hat im IaaS- und PaaS-Markt Amazon als Vorreiter die Branche nachhaltig verändert. Mit ihren Public-Cloud-Infrastruktur-Offerings stellte Amazon Web Services lange Zeit eine Benchmark bzgl. Agilität, Skalierbarkeit und Kosten dar, an dem sich alle etablierten Provider messen lassen mussten. Das Resultat war die Transformation herkömmlicher Hosting-Modelle gemäß dem Cloud-Paradigma sowie die Etablierung konkurrenzfähiger Public-Cloud-Angebote durch weitere Anbieter.

Rechnet man gehostete Private-Cloud-Modelle mit ein, dominierten umsatzseitig lange die etablierten Outsourcing-Provider wie T-Systems, IBM, Atos oder HPE den Markt für Infrastrukturbetrieb in Deutschland. Allerdings konnte Amazon Web Services bereits einige dieser Riesen hinter sich lassen und sich selbst mit einem reinen Public-Cloud-Angebot einen Platz auf den vorderen Rängen sichern. Und auch Verfolger Microsoft ist ein Anwärter auf eine Top-Platzierung, was erneut den Siegeszug der Public Cloud unterstreicht.

Angesichts dieser Entwicklung haben wir die Teilnehmer der Studie gefragt, mit welchen Public-Cloud-Anbietern sie bereits heute zusammenarbeiten oder eine Nutzung der Services zumindest konkret planen. Und da viele Provider IaaS, PaaS und SaaS gleichermaßen anbieten, für welche Angebote dies jeweils zutrifft.

Die teils durch Zukäufe hinzugewonnenen und/oder unter eigenen Brands bekannten Angebote der Provider – etwa SAPs S/4HANA Cloud, SuccessFactors, Ariba, Business byDesign oder Hybris, Oracles Netsuite oder IBMs Softlayer (jetzt Bluemix) usw. wurden dabei entsprechend zugeordnet.

Microsoft hat die Nase vorn

Mit großem Abstand wurde in unserer Studie Microsoft am häufigsten genannt. Die nachfolgenden Anbieter – Deutsche Telekom, Google, SAP, Amazon Web Services und Salesforce – liegen, vergleichsweise abgeschlagen, jeweils auf Augenhöhe zueinander.

AWS, Microsoft Azure, SAP, Google, IBM, T-Systems, Oracle

Dominanz der Branchengrößen in einem heterogenen Markt

Gefragt nach weiteren, hier nicht gelisteten Lösungen, wurden lediglich die Filesharing-Anbieter Box und Dropbox mehr als einmal genannt, obwohl ein Viertel der Unternehmen angibt, mit weiteren Cloud-Anbietern zusammenzuarbeiten. Die Liste der weiteren Anbieter ist damit ebenso lang wie heterogen und erstreckt sich von Hosting-Anbietern (Private Cloud) über verschiedene SaaS-Lösungen bis hin zum chinesischen Public-Cloud-Anbieter Alibaba, der erst kürzlich über eine Partnerschaft ein Rechenzentrum auf deutschem Boden etablierte.

Alle Ergebnisse der PAC-Trendstudie "Multi-Cloud in Deutschland" finden Sie in unserem Download-Bereich


PAC Studie Multi Cloud Deutschland
Übersicht zu den Teilnehmern der PAC-Studie "Multi-Cloud in Deutschland"

Über den Autor des Beitrags:

Karsten Leclerque

 

 

Über PAC – a CXP Group Company:

Pierre Audoin Consultants (PAC) wurde 1976 gegründet und gehört seit Juni 2014 zur CXP Group, dem führenden unabhängigen europäischen Marktanalyse- und Beratungsunternehmen für die Software- und IT-Dienstleistungsindustrie sowie für Themen rund um die digitale Transformation. Wir bieten unseren Kunden umfassende Support-Services in der Bewertung, Auswahl und Optimierung ihrer Softwarelösungen sowie bei der Bewertung und Auswahl von IT-Dienstleistern und begleiten sie bei der Optimierung ihrer Sourcing- und Investitionsstrategien. Die CXP Group begleitet IKT-Entscheidungsträger bei ihrer digitalen Transformation. Schließlich steht die CXP Group Software- und IT-Dienstleistungsanbietern mit quantitativen und qualitativen Analysen sowie strategischer und operativer Beratung bei der Optimierung ihres Go-to-Market-Ansatzes zur Seite. Auch öffentliche Einrichtungen vertrauen bei der Entwicklung ihrer IT-Richtlinien auf unsere Studien. Mit 40 Jahren Markterfahrung, 17 Niederlassungen in weltweit 8 Ländern und 140 Mitarbeitern unterstützt die CXP Group jährlich mehr als 1.500 IKT-Entscheidungsträger und die operativen Unternehmensbereiche sowohl großer als auch mittelständischer Unternehmen und deren Provider. Die CXP Group besteht aus drei Gesellschaften: Le CXPBARC (Business Application  Research Center) und Pierre Audoin Consultants (PAC). Für weitere Informationen besuchen Sie uns auf www.pac-online.com und folgen Sie uns auf TwitterLinkedIn oder unserem Blog.

Über PAC – a CXP Group Company:

Pierre Audoin Consultants (PAC) wurde 1976 gegründet und gehört seit Juni 2014 zur CXP Group, dem führenden unabhängigen europäischen Marktanalyse- und Beratungsunternehmen für die Software- und IT-Dienstleistungsindustrie sowie für Themen rund um die digitale Transformation. Wir bieten unseren Kunden umfassende Support-Services in der Bewertung, Auswahl und Optimierung ihrer Softwarelösungen sowie bei der Bewertung und Auswahl von IT-Dienstleistern und begleiten sie bei der Optimierung ihrer Sourcing- und Investitionsstrategien. Die CXP Group begleitet IKT-Entscheidungsträger bei ihrer digitalen Transformation. Schließlich steht die CXP Group Software- und IT-Dienstleistungsanbietern mit quantitativen und qualitativen Analysen sowie strategischer und operativer Beratung bei der Optimierung ihres Go-to-Market-Ansatzes zur Seite. Auch öffentliche Einrichtungen vertrauen bei der Entwicklung ihrer IT-Richtlinien auf unsere Studien. Mit 40 Jahren Markterfahrung, 17 Niederlassungen in weltweit 8 Ländern und 140 Mitarbeitern unterstützt die CXP Group jährlich mehr als 1.500 IKT-Entscheidungsträger und die operativen Unternehmensbereiche sowohl großer als auch mittelständischer Unternehmen und deren Provider. Die CXP Group besteht aus drei Gesellschaften: Le CXPBARC (Business Application Research Center) und Pierre Audoin Consultants (PAC). Für weitere Informationen besuchen Sie uns auf www.pac-online.com und folgen Sie uns auf TwitterLinkedIn oder unserem Blog.

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.